Stellwerksmodernisierung oder Kollisionswarnsystem TrainCAS?

Wie der „Spiegel“ am 7. Juli 2018 berichtete, plant die Deutsche Bahn rund 600 ihrer 1.178 alten Stellwerke sicherheitstechnisch aufzurüsten. Das Investitionsvolumen beträgt rund 90 Millionen Euro. Der Einbau der Technik soll über einen Zeitraum von 6 Jahren (2019 – 2024) erfolgen. Grundsätzlich ist es unseres Erachtens zu begrüßen, dass bei der Deutschen Bahn in die Sicherheit investiert wird. Und bei einer Investition, die Menschenleben retten kann, verbietet sich eigentlich eine Kosten- Nutzenbetrachtung.

Kritisch anzumerken ist, dass über einen Zeitraum von 6 (!) Jahren lediglich rund 50% der Stellwerke aufgerüstet werden. Auch stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, wie es um die Sicherheit vor Zusammenstößen zwischen den Stellwerken / Bahnhöfen bestellt ist. Wären Hordorf und Bad Aibling verhindert worden?

Wir sind der festen Überzeugung, dass mit unserem Kollisionswarnsystem TrainCAS sehr viel kurzfristiger ein Sicherheitslevel auf Bahnhöfen und auf der Strecke erzielt werden kann, das über das hinausgeht, was durch die Maßnahme der DB erzeugt wird. Und das zu einem besseren Preis- / Sicherheitsverhältnis!

Den ganzen “Spiegel” – Artikel finden Sie hier